Wir, die Initiativgruppe „ Christinnen und Christen für den Obelisken“, möchten dazu beitragen, dass das „Fremdlinge und Flüchtlinge Monument“ des documenta-Künstlers Olu Oguibe mit seiner christlich-humanitären Botschaft auf Dauer einen Ort auf dem Königsplatz in Kassel findet. Deshalb rufen wir gemeinsam mit der Stadt Kassel dazu auf, den Erwerb dieser Skulptur durch Spenden zu unterstützen. Wir machen dies,

  • weil wir meinen, dass von jeder documenta ein Kunstwerk im städtischen, öffentlichen Raum verbleiben sollte und die Auszeichnung des Künstlers mit dem Arnold Bode Preis ein Beleg für die künstlerische Qualität des Mahnmals darstellt;
  • weil wir es außergewöhnlich finden, dass ein sich selbst als säkular bezeichnender Künstler des 21. Jahrhun-derts auf diese besondere Weise die Botschaft Jesu ins Zentrum stellt;
  • weil wir dieses Kunstwerk als Zeichen für kulturelle Vielfalt und Gastfreundlichkeit gegen Fremdenfeindlich-keit und Ausgrenzung in unserer Gesellschaft verstehen;
  • weil wir es wichtig finden, dass dieses Mahnmal mit seiner universell-humanitären Botschaft Reibungsflächen und Anstöße zur öffentlichen Auseinandersetzung bietet.

 

Wir unterstützen den Spendenaufruf der Stadt Kassel und werben um möglichst viele Spenderinnen und Spender. Die Stadt Kassel schreibt zum Spendenaufruf: Wer für den Obelisken spenden möchte, kann das Geld auf folgendes Spendenkonto überweisen: Kassel documenta Stadt IBAN: DE16 5205 0353 0000 0110 99, BIC: HELADEF1KAS Spendenzweck: Obelisk sowie der Name des Spenders beziehungsweise der Firma und die genaue Anschrift. Die Spende kann steuerlich abgesetzt werden. Falls es nicht zu einem Ankauf des Obelisken kommt, wird das Geld schließlich an die Spender zurücküberwiesen.

 


Mitmachen
Wenn Sie sich in unserem Anliegen wiederfinden, bitten wir Sie, sich unserer Initiative anzuschließen. Wir möchten die Unterstützer/innen unserer Initiative auf unserer Homepage mit Namen nennen (wenn sie dies möchten), damit wir auch mit der Zahl der Unterstützer/innen an die Öffentlichkeit gehen können.
Sie können folgende Antwort an die Mailadresse ChristenfuerdenObelisken@gmx.de senden:


Ich unterstütze die Initiativgruppe „Christinnen und Christen für den Obelisken“ und teile ihr Anliegen, für den dauerhaften Erhalt des Obelisken auf dem Königplatz einzutreten.

Name: ……………………

Mein Name darf auf der Homepage genannt werden:
0  Ja
0 Nein